Sanierung der Eichendorff-Schule abgeschlossen

11.06.2018

Die Schulfamilie der Eichendorff-Schule feierte am 11. Juni im Beisein von Oberbürgermeister Dr. Gribl den Abschluss der umfassenden Sanierungsmaßnahme des rund 120 Jahre alten Schulgebäudes am Georg-Käß-Platz in Haunstetten.

Im Rahmen des 300-Millionen Sanierungspaketes war diese Großmaßnahme die erste, die vom Stadtrat 2014 beschlossen wurde.  Nach rund zweijähriger Bauzeit ist das traditionsreiche Schulhaus nun vom Keller bis zum Dach grundsaniert worden. Besonderen Wert legten die Planer und Architekten dabei auf eine bewusste Verbindung aus erhaltenswerter Details des alten Gebäudes mit neuer Technik und Einrichtung.

Auch der Brandschutz wurde auf den neuesten Stand gebracht und die Toiletten saniert. Durch den Einbau eines Aufzugs kann das Schulgebäude nun barrierefrei erschlossen werden.

Neben der umfassenden Sanierung und Modernisierung erhält die Grundschule auch einen neu gestalteten Außenbereich mit Sportflächen, Pausenhof und Grünanlagen.

Insgesamt hat die Stadt rund 5,9 Mio. Euro investiert. Die Förderung von Seiten des Freistaats beläuft sich auf rund 2,1 Mio. Euro.

Nach der nun abgeschlossenen Schulsanierung entsteht auf dem benachbarten Grundstück der Neubau für den städtischen Hort. Bereits am 23. April 2018 konnte dort mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Gelungen Verbindung von Alt und Neu in der sanierten Eichendorff-Grundschule in Haunstetten
Gelungen Verbindung von Alt und Neu in der sanierten Eichendorff-Grundschule in Haunstetten
Gelungen Verbindung von Alt und Neu in der sanierten Eichendorff-Grundschule in Haunstetten
Gelungen Verbindung von Alt und Neu in der sanierten Eichendorff-Grundschule in Haunstetten