MINT-Region A³ gestartet

28.04.2017

Am 27. April fiel im vor wenigen Wochen neu eröffneten Technologiezentrum Augsburg der offizielle Startschuss für den Projektverbund MINT-Region A³. Vertreter der Universität Augsburg, der Hochschule Augsburg, der Bildungsregion A³ (Stadt und Landkreis Augsburg, Landkreis Aichach-Friedberg), der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH sowie des städtischen Jakob Fugger Gymnasiums vereinbarten, bestehende Angebote zur Förderung von mathematischen, technischen und naturwissenschaftlichen Angeboten für Kinder und Jugendliche besser zu koordinieren und zu vernetzen sowie neue Angebote zu entwickeln. Ein zentrales Schülerforschungszentrum für die Schulen der Region A³ soll gemeinsam mit zahlreichen Partnern aus Industrie, Wirtschaft und Forschung aufgebaut werden.

Die Förderung der Interessen und Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen im MINT-Bereich ist sowohl für die individuellen Zukunftschancen der Heranwachsenden als auch für die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit der Region von großer Bedeutung. Um die Gewinnung zukünftiger Fachkräfte zu können, ist es daher notwendig, eine durchgängige MINT-Förderung von der frühkindlichen Bildung bis hin zum Eintritt in das Berufsleben zu ermöglichen.

Der Aufbau der MINT-Region A³ wird über das Programm „MINT-Förderung in der Region – MINT-Regionen Bayern“ des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst gefördert und von der MINT-Allianz Bayern mit der Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. und der Bayerischen Sparkassenstiftung unterstützt.

Nähere Informationen bei der Projekt-Managerin MINT_Bildung:

Marietta Menner
Anwenderzentrum Material- und Umweltforschung – AMU Universität Augsburg
Universitätsstr. 1a D
86135 Augsburg

Tel. 821 598 3598
www.amu.uni-augsburg.de

Es kann los gehen: Vertreter der MINT-Region A³ nach der Unterzeichnung der Kooperation
Es kann los gehen: Vertreter der MINT-Region A³ nach der Unterzeichnung der Kooperation