Freie Schulmilch für Grund- und Förderschulen

02.03.2018

Seit dem 1. Februar 2018 können Schülerinnen und Schüler aller Grund- und Förderschulen in Bayern Milch und Milchprodukte kostenlos erhalten. Die bayernweite Auftaktveranstaltung zur Einführung des neuen Schulmilchprogramms fand am 1. März 2018 in der Westpark-Grundschule statt. Landwirtschaftsminister Helmut Brunner informiert sich an der Schule, wie das neue Programm an der Schule, die sich als eine der ersten in Bayern dafür beworben hatte, angelaufen ist. Zusammen mit der Bayerischen Milchprinzessin Melanie Maier bereitete er mit einer Grundschulklasse ein kleines Frühstücksbuffet mit Milchprodukten und Obst zu.

Die Kostenfreiheit für Milch und Milchprodukte an Grund- und Förderschulen ist Teil des EU-Schulprogramms, in dessen Rahmen die bayerischen Schulen bereits seit dem Schuljahr 2008/2009 einmal wöchentlich kostenlos Obst erhalten können.

Das Bestellungsverfahren wurde zudem vereinfacht, die Schulen können die Bestellungen nun selbstständig abwickeln. Zuständig für die Zulassung der Lieferanten im EU-Schulprogramm und die verwaltungstechnische Abwicklung des EU-Schulprogramms in Bayern ist die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft.

Eine Liste der zugelassenen Lieferanten findet man auf der Website des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten: www.lfl.bayern.de

Merkblatt zum EU-Schulprogramm für Einrichtungen für Milch und Milchprodukte: www.stmelf.bayern.de

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner und die bayerische Milchprinzessin Melanie Maier bei der Zubereitung des Milch-Frühstücks in der Westpark-Grundschule
Landwirtschaftsminister Helmut Brunner und die bayerische Milchprinzessin Melanie Maier bei der Zubereitung des Milch-Frühstücks in der Westpark-Grundschule
Eine Portion Gesundheit, bitte: Milch und Obst gehören auf jeden Kinder-Speiseplan
Eine Portion Gesundheit, bitte: Milch und Obst gehören auf jeden Kinder-Speiseplan